Frostfutter Schlangen

Die Fütterung ist ein großes Thema im Bereich der Haltung von Tieren. Aber auch die Futterverweigerung der Schlangen oder anderen Tieren macht ja vielen Haltern Probleme und ist immer wieder ein aktuelles Thema das besprochen werden sollte. Gerade die Anfänger der Schlangenbesitzer wissen oft viele Dinge die wichtig sind noch nicht und machen auch Fehler in der Fütterung und Haltung. Schlangen machen so zum Beispiel oft wochenlange Fresspausen die völlig natürlich sind.

Frostfutter SchlangenDiese sollte man natürlich wissen und sich nicht unnötig Sorgen machen wenn die Schlange ihr Frostfutter nicht isst. Es gibt Gründe für die Futterverweigerung aber auch Möglichkeiten das Tier zum essen zu bewegen. Frostfutter für Schlangen ist auf jeden Fall die beste Nahrung die sie bekommen können. Regelmäßige Aufnahme von Futter ist auch für Schlangen sehr wichtig. Es gibt aber auch Tiere die artspezifische Unterschiede aufzeigen und sich wieder anders verhalten als man es bei einem anderen Tier erwartet hätte.

Die einzelnen Gattungen und Unterarten haben alle sehr spezifische Eigenheiten die ja auch von ihrem natürlichen Lebensraum abstammen. So kann man nun als Halter nur die geeignete Umgebung schaffen und sich mit dem Tier richtig verhalten wenn man alle diese Eigenheiten auch kennt und wahrnimmt. Bestimmte Schlangenarten brauchen nur alle 2 – 4 Wochen ein Stück Nahrung ohne dass ihnen etwas fehlen würde. Je nach dem wie schnell der Stoffwechsel der Tiere läuft brauchen sie oft oder eben selten Nahrung.

Schlangen auf Frostfutter umstellen



Das Frostfutter ist die beste Alternative bei der Fütterung der meisten Schlangen die hier in Terrarien gehalten werden. Sie werden meistens sehr gut akzeptiert. Allerdings sollte man wissen dass die Tiere in kaltem Zustand keinesfalls gegessen werden. Sie müssen leicht warm sein wie sie ja in lebendigem Zustand auch wären. Wenn man eine neue Schlange auf Frostfutter umstellen möchte ist eine Zeit der Umgewöhnung zu beachten. Bei den nach gezüchteten Tieren ist diese kein Problem mehr wenn sie von Beginn an Frostfutter für Schlangen bekommen haben.

Bei lebendem Futter ist eben immer die Gefahr dass man das Risiko eingeht die Schlange zu verletzen da sie mit dem Lebendfutter kämpfen muss. Was ja eigentlich in der Natur auch so wäre. Besonders bei Ratten und Hamstern ist das Verletzungsrisiko besonders hoch da diese Beutetiere angrifflustig sind und sich verteidigen. Die Fütterung bei Lebendtieren sollte nur unter Aufsicht geschehen damit man im Ernstfall auch eingreifen kann. Auf der anderen Seite ist natürlich die Lebendbeute ein natürliches Geschehen für die Schlange und sie sollte ab und an auch so zu ihrer Nahrung kommen.